Kühe machen Arun friedlich

Im aktuellen 8. Newsletter aus Sristi Village ist uns ein alter Bekannter neu begegnet. Der leicht geistig behinderte Arun Kumar lebte als Kind auf der Straße, wurde ständig gehänselt und wusste sich nur durch aggressive Wutausbrüche zu helfen. Das Baby Sarah’s Home nahm ihn damals auf und er entwickelte sich prächtig. Doch mit der Pubertät nahmen seine Wutausbrüche wieder zu, er wurde immer aggressiver. Bei unserem Besuch im Sommer 2015 erlebten wir selbst, wie er ohne ersichtlichen Grund eine Fensterscheibe zerschlug und mit zerschnittenen Armen ins Krankenhaus gebracht werarun kumarden musste. Schließlich rannte er weg und lebte wieder auf der Straße. Karthik kannte Arun noch aus dem Heim und war selbst skeptisch, ob es gelingen würde, ihn in die Gemeinschaft von Sristi Village zu integrieren. „Nach wenigen Tagen bemerkten wir, dass Arun sich sehr für die Tiere unserer Farm interessierte und so teilten wir ihn dazu ein, bei der Tierhaltung mitzuhelfen“, berichtet er in seinem Newsletter. „Inzwischen kümmert er sich verantwortlich um die Tiere und sein Verhalten hat sich innerhalb von sechs Monaten um 180 Grad gedreht. Er ist viel ruhiger geworden und freundlich zu allen. Wir sind sehr glücklich darüber – und die Tiere auch.“ Karthik führt das darauf zurück, dass Arun sich wertgeschätzt fühlt und sein Potential voll entfalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *